Lihas Steinelädchen


Home

Online-Shop

Katalog

News

Wissenswertes über Edelsteine

AGB

Impressum von Lihas Steinelädchen

Farbsteine, Mineralien, Schmuck, uvm.

Lihas Edelsteinlexikon
mit vielen Infos rund um die Thematik Edelsteine Farbsteine Mineralien Halbedelsteine Schmucksteine

Edelsteinlexikon Azurit






Chemische Formel: Cu3[(OH)(CO3)]2 (Carbonat)
Chemische Zusammensetzung: Kupfer, Sauerstoff, Wasserstoff, Kohlenstoff
Farbe: hell-dunkelazurblau, blauviolett
Härte: 3,5-4
Dichte: 3,77
Kristallsystem: monoklin
Spaltbarkeit: unvollkommen
Glanz: Glasglanz
Transparenz: durchscheinend, undurchsichtig
Strichfarbe: hellblau
Bruch: uneben
Ähnliche Mineralien: Dumorterit, Lasurit
Besonderheiten: keine





Namensgebung und Geschichte:

Benannt ist der Azurit nach dem persischen Wort „lazhward“ = blau.

Im alten China hat man Azurit zu Pulver vermahlen und als tiefblaues Pigment zum Malen verwendet.

Allgemein:

Azurit ist ein Mineral, das auf Kupferlagerstätten und in porösen Sandsteinen in Knollen oder Massen vorkommt. Azurit tritt oft gemeinsam mit Malachit auf. Beide werden dort gebildet, wo kupferhaltiges Gestein durch sickerndes Wasser umgewandelt wurde.

Man findet den blauen Azurit und den grünen Malachit auch zu interessanten Farbkkompositionen verwachsen. In dem Fall spricht man vom Azurmalachit.

Fundorte:

Schwarzwald, Frankreich (Chessy bei Lyon), Zaire (Katanga), Namibia, Rußland (Ural), USA (Arizona)

Umgang/Pflege:

Der Azurit ist weich und spröde und sollte deshalb vor Stoß geschützt werden.

Zu hohe Temperaturen schaden ihm ebenfalls.

Verwendung:

Azurit ist Leitmineral für Kupfererze. Wird aber auch als Schmuckstein verschliffen und zu kunstgewerblichen Gegenständen verarbeitet.



Zuletzt aktualisiert am: Samstag, 22. Dezember 2007